FAQ

Asset-Herausgeber

Liste der FAQ Einträge


Für Fragen und Antworten zum Servicekonto.NRW wechseln Sie bitte in den >>FAQ-Bereich vom Servicekonto.NRW.

Was ist der neue Personalausweis (nPA)?

Im Alltag weisen Sie sich mit Ihrem Personalausweis gegenüber jemandem aus, zum Beispiel im Bürgeramt, in der Bank oder am Empfang eines Hotels.

Sie legen Ihren Ausweis vor und Ihr Gegenüber erkennt Sie anhand Ihres Lichtbildes.

Im Internet ist es anders: Wenn Sie eine Internetseite besuchen, steht Ihnen der Anbieter der Webseite nicht persönlich gegenüber. Ausweisen können Sie sich trotzdem.

Dazu verwenden Sie den Online-Ausweis, der in jedem Personalausweis im Scheckkartenformat enthalten ist.

Das elektronische Ausweisen wird durch einen Chip in der Ausweiskarte ermöglicht. Sie können mit Ihrem Online-Ausweis Behördengänge und geschäftliche Angelegenheiten einfach, schnell und sicher online erledigen.

Was ist ein elektronischer Identitätsnachweis (eID)?

Zum 1. Januar 2021 wurde die eID-Karte mit Online-Ausweisfunktion für Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union sowie Angehörige des Europäischen Wirtschaftsraums eingeführt. Das entsprechende Gesetz trat am 1. November 2019 in Kraft. Mit der neuen Chipkarte können sich Unionsbürgerinnen und -bürger sicher, einfach und auf hohem Vertrauensniveau online ausweisen.

Aufgrund der EU-weiten Notifizierung der Online-Ausweisfunktion gemäß eIDAS-Verordnung kann die neue eID-Karte auch von Angehörigen eines EU-Mitgliedstaates genutzt werden, der (noch) nicht über ein notifiziertes eID-System verfügt – unabhängig davon, ob sie in Deutschland leben oder nicht. Auf diese Weise setzt die deutsche eID-Funktion neue Maßstäbe im europaweiten Wettbewerb der eID-Systeme.

Was ist ein elektronischer Aufenthaltstitel (eAT)?

Der elektronische Aufenthaltstitel (eAT) wird als Plastikarte im Scheckkartenformat ausgestellt. Er enthält ein elektronisches Speichermedium (Chip), auf dem persönliche Daten (Name, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit, Adresse), biometrische Merkmale (Lichtbild und Fingerabdrücke) sowie Nebenbestimmungen (Auflagen) gespeichert sind.

Dadurch verfügt der eAT über eine Online-Ausweisfunktion, die es ermöglicht, über das Internet bereit gestellte Behördendienstleistungen und kommerzielle Online-Dienstleistungen einfach und schnell zu nutzen.

Die persönlichen Daten sind dabei immer und zuverlässig vor Diebstahl und Missbrauch geschützt. Die Nutzung der Online-Ausweisfunktion ist freiwillig.

Nähere Informationen zum elektronischen Aufenthaltstitel.

Was versteht man unter der Online-Ausweisfunktion?

Ihr Personalausweis ist mit einem Chip ausgestattet. Dadurch können Sie Ihren Ausweis online verwenden und sich im Internet ausweisen, wenn Sie digitale Dienstleistungen nutzen.

Sie erledigen Ihre Behördengänge oder geschäftliche Angelegenheiten einfach elektronisch. Das spart Zeit, Kosten und Wege.

Mit etwas Übung dauert das Online-Ausweisen nur wenige Sekunden. Besonders schnell geht es mit dem Smartphone.

Ihre Daten sind beim Ausweisen in der digitalen Welt immer geschützt.

Sie können sehen, welche Behörde oder welches Unternehmen die Daten erhält, dass die staatliche Berechtigung für die Übertragung der Daten vorliegt und welche Daten aus Ihrem Online-Ausweis übermittelt werden.

Ihre Ausweisdaten werden nur übermittelt, wenn Sie Ihre selbstgewählte, sechsstellige PIN eingeben.

Ihre Ausweisdaten werden immer durchgehend verschlüsselt übermittelt. Sie können nicht abgefangen oder eingesehen werden.

Mit Ihrem Online-Ausweis bestimmen Sie selbst, ob und wem Sie Ihre persönlichen Daten verschlüsselt übermitteln.

Wie kann ich meinen neuen Personalausweis für die eID freischalten?

Um sich für die Beantragung von bestimmten Dienstleistungen online ausweisen zu können, brauchen Sie eine aktivierte Online-Ausweisfunktion und Ihre sechstellige PIN (persönliche Identifikationsnummer).

Sollten Sie diese PIN noch nicht erstellt haben, brauchen Sie das Schreiben der XXXX. Dieses Schreiben haben Sie als Benachrichtigung bekommen, als Sie Ihren Personalausweis abholen konnten. Auf diesem Schreiben finden Sie die sogenannte Transport-PIN und eine Anleitung, wie Sie auf Ihrem Smartphone oder Tablet in der AusweisApp2 mit Hilfe der vierstelligen Transport-PIN ihre sechsstellige persönliche PIN erstellen.

Sollten Sie dieses Schreiben nicht mehr finden oder ihre PIN vergessen haben, können Sie nun über den PIN-Rücksetz- und Aktivierungsdienst online auf Rücksetzbrief kostenlos eine neue TAN anfordern. Ihr PIN-Brief wird an Ihre deutsche Meldeadresse in der Regel innerhalb von sieben Tagen als Einschreiben zugestellt.

Alle Informationen hierzu finden Sie auf PIN-Rücksetz- und Aktivierungsdienst.

Wie kann ich mich mit dem neuen Personalausweis bzw. elektronischen Aufenthaltstitel authentifizieren?

Sie benötigen vier Dinge, um sich online zu authetifizieren:

  1. Ihren Online-Ausweis
  2. Ihre selbstgewählte, sechsstellige PIN
  3. Ihr Smartphone, Tablet oder Kartenleser
  4. die AusweisApp2 auf ihrem Smartphone oder Tablet

 

Dann geht es in sechs Schritten weiter:

  1. Der Online-Dienst bittet Sie, sich auszuweisen. Sie folgen den Hinweisen in der AusweisApp2
  2. Sie können sehen, wer Ihre Daten abfragen möchte und welche Daten der Anbieter dieses Onlione-Dienstes benötigt.
  3. Sue stimmen durch Eingabe ihrer selbstgewählten, sechsstelligen PIN zu.
  4. Der Chip in Ihrem Online-Ausweis prüft, ob der Anbieter des Online-Dienstes die staatliche Berechtigung zur Abfrage Ihrer Daten hat.
  5. Liegt die staatliche Berechtigung vor, werden Ihre Daten übermittelt. Dabei sind Ihre Daten immer durchgehend verschlüsselt.
  6. Fertig! Nach wenigen Sekunden ist das Online-Ausweisen beendet.

 

Was versteht man unter der AusweisApp2?

Die AusweisApp2 ist ein Angebot des Bundesministeriums des Innern. Die App kann zum Auslesen der persönlichen Daten aus dem Personalausweis in das Servicekonto.NRW genutzt werden. Dazu benötigen Sie ein geeignetes Smartphone oder einen Kartenleser.

Weitere Informationen sowie ein Link zum Download der App finden Sie unter: AusweisApp2.

Was ist zu tun, wenn mir die Fehlermeldung „Sie sind nicht autorisiert“ angezeigt wird?

Wenn Sie diese Fehlermeldung erhalten, reicht das Vertrauensniveau Ihres Nutzerkontos für diesen Auftrag nicht aus. Es muss eine Anmeldung mit der Online-Ausweisfunktion erfolgen, um Zugang zu der Dienstleistung zu erhalten. Eine Anmeldung mit Ihrem Benutzername und Passwort ist hier nicht ausreichend.

Sie können Ihr Konto hochstufen, indem Sie sich auf der Seite des Servicekonto.NRW anmelden und im Menü die Auswahl "Vertrauensniveau hochstufen" treffen.

Was ist zu tun, wenn mir die Fehlermeldung „Authentifizierung fehlgeschlagen“ angezeigt wird?

Sie erhalten nach der Anmeldung mit Ihrem Servicekonto.NRW und der Auswahl einer Dienstleistung die Fehlermeldung „Authentifizierung fehlgeschlagen“?

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie bei der Anmeldung mit dem Servicekonto.NRW die Funktion „Anmelden mit der Online-Ausweisfunktion“ ausgewählt haben. Bitte überprüfen Sie, ob Ihre AusweisApp2 gestartet ist und versuchen Sie es dann bitte erneut.

Bei Problemen oder Fragen können Sie gerne eine Mail an ­service@kdn.de schreiben.

Was ist das Serviceportal des Rhein-Sieg-Kreises und wie nutze ich es?

Rund um die Uhr finden Sie im Serviceportal hilfreiche Informationen zu Dienstleistungen des Rhein-Sieg-Kreises. Einige Dienstleistungen können Sie bereits heute komfortabel am Smartphone, Tablet oder Computer online erledigen.

Wenn zu einer Dienstleistung ein Online-Dienst - bspw. ein Online-Antrag oder eine Online-Terminvereinbarung - angeboten wird, wird dieses als Link auf der Seite zur Dienstleistung dargestellt. Diese befinden sich:

  • bei einem Aufruf über einen PC oder Laptop auf der oberen rechten Seite und
  • bei einem Aufruf über ein Smartphone oder Tablet ganz oben auf der Seite über der Überschrift.

Das Angebot an online verfügbaren Dienstleistungen wird stetig erweitert. Der Gang zum Amt ist dann in vielen Fällen nicht mehr notwendig.

Welche Informationen finde ich im Serviceportal des Rhein-Sieg-Kreises?

Damit Sie Ihr Anliegen erfolgreich erledigen können, finden Sie zu vielen Dienstleistungen des Rhein-Sieg-Kreises die Möglichkeit, ihr Anliegen direkt online auf den Weg zu bringen.

Dies sind zum Beispiel:

  • eine kurze Beschreibung der Dienstleistung
  • Voraussetzungen
  • Unterlagen
  • Kosten
  • Bearbeitungsdauer
  • Verfahrensablauf
  • zuständige Organisationseinheit mit Kontaktmöglichkeit und einem Stadtplanausschnitt
  • und vieles mehr

Alle weiteren Informationen zu Projekten, Gremien, aktuellen Themen, Freizeit etc. des Rhein-Sieg-Kreises finden sich Sie weiterhin auf der Homepage des Rhein-Sieg-Kreises.

Wer kann das Serviceportal des Rhein-Sieg-Kreises nutzen?

Das Serviceportal steht allen Bürgerinnen und Bürgern des Rhein-Sieg-Kreises zur Verfügung, die mindestens 18 Jahre alt sind und als Privatperson agieren. Wichtig: Jede antragstellende Person benötigt einen eigenen Account mit einer eigenen E-Mail Adresse über das Servicekonto.NRW.

Anliegen von minderjährigen Personen bedürfen einer Einverständniserklärung. In den entsprechenden Dienstleistungen werden Sie darauf aufmerksam gemacht. Den Antrag selbst stellt in diesem Fall eine erziehungsberechtigte Person, die im Serviceportal angemeldet ist.

Zukünftig soll das Serviceportal des Rhein-Sieg-Kreises auch für Unternehmen und weitere juristische Personen nutzbar werden. Voraussetzung dafür ist, dass im Servicekonto.NRW eine Anmeldung mit der ELSTER-ID möglich ist.

Warum muss ich mich im Serviceportal des Rhein-Sieg-Kreises registrieren/anmelden?

Um Online-Dienstleistungen im Serviceportal nutzen zu können, ist es notwendig sich mit dem Servicekonto.NRW anzumelden. Hier hinterlegen Sie einmalig Ihre Daten (Name, Anschrift, Geburtsdatum), welche dann automatisch für die Online-Dienste übernommen werden. Eine Anmeldung ist mit der Online-Ausweisfunktion (eID), elektronischem Aufenthaltstitel (eAT) oder nach einer Registrierung mit Benutzername und Passwort möglich. Auf den Informationsseiten der einzelnen Dienstleistungen wird darüber informiert, ob eine Anmeldung mit dem neuen Personalausweis bzw. der eAT notwendi gist oder eine Anmeldung mit Benutzername und Passwort ausreicht. Unter folgendem Link können Sie sich mit Ihren Nutzerdaten anmelden oder sich erstmalig registrieren: Servicekonto.NRW

Das Servicekonto.NRW ist ein gemeinsames Angebot des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen und des Dachverbands kommunaler IT-Dienstleister (KDN). Sollten Sie Fragen zur Auftragsdatenverarbeitung haben, so können Sie sich direkt an den KDN wenden, der für den Betrieb des Servicekonto.NRW zuständig ist. Bei Problemen oder Fragen können Sie gerne eine Mail an mailto:service@kdn.de schreiben.

Wie registriere ich mich im Serviceportal des Rhein-Sieg-Kreises?

Klicken Sie oben rechts auf der Startseite auf „Anmelden“.

Sie sind bereits beim Servicekonto.NRW registriert? Dann können Sie sich über den Link wie gewohnt mit Ihren Benutzerdaten anmelden.

Sie sind noch gar nicht registriert?

Dann registrieren Sie sich bitte über "Jetzt registrieren" neu im Servicekonto.NRW Ihrer E-Mail Adresse und vergeben bitte einen Benutzernamen. Nachdem die Registrierung abgeschlossen ist, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden und erhalten so den Zugriff auf Ihre persönlichen Daten Ihren Postkorb.

Infos zur Registrierung und weitere Infos finden Sie hier: Servicekonto.NRW-

Wie kann ich mich authentifizieren?

Das geht über das Servicekonto.NRW oder Servicekonten anderer Bundesländer.

In den häufig gestellten Fragen finden Sie eine Beschreibung im Abschnitt "Servicekonto.NRW".

Warum muss mein Kennwort so viele Sicherheitsanforderungen erfüllen?

Um einen Hackerzugriff zu verhindern, sollte ein Kennwort bestimmte Qualitätsanforderungen erfüllen.

Ihr Kennwort für die Nutzung des Serviceportals muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Es muss aus Groß- und Kleinbuchstaben sowie Sonderzeichen und Ziffern bestehen.

Diese Vorgaben entsprechen den Richtlinien des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

Die weiteren Empfehlungen des BSI sind: Tabu sind Namen von Familienmitgliedern, des Haustieres, des besten Freundes, des Lieblingsstars oder deren Geburtsdaten usw.

Wenn möglich sollte es nicht in Wörterbüchern vorkommen. Es soll nicht aus gängigen Varianten und Wiederholungs- oder Tastaturmustern bestehen, also nicht asdfgh oder 1234abcd usw. Einfache Ziffern am Ende des Passwortes anzuhängen oder eines der üblichen Sonderzeichen, am Anfang oder Ende eines ansonsten simplen Passwortes zu ergänzen ist auch nicht empfehlenswert.

Außerdem sollten Sie kein Passwort benutzen, dass Sie an anderer Stelle verwenden.

Ich habe geheiratet/mich schieden lassen und trage nun einen anderen Nachnamen. Wie kann ich den alten Eintrag im Serviceportal ändern?

Die Anmeldung im Serviceportal des Rhein-Sieg-Kreises läuft über das Servicekonto.NRW.

Wenn Sie sich dort mit Benutzernamen und Passwort anmelden (das entspricht dem niedrigen Vetrauensniveau), ändern Sie Ihre Daten wie folgt:

  1. Melden Sie sich auf der Seite des Servicekonto-NRW mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.
  2. Sobald Sie angemeldet sind, sehen Sie oben rechts Ihren Namen. Klicken Sie dort auf den Pfeil neben Ihrem Namen und wählen "Meine Daten ändern", um Ihre Daten zu ändern. Auf einem Smartphone oder Tablet müssen Sie evtl auf die drei waagerechten Striche klicken. Dann sehen Sie Ihren Namen und das Menü. Dort wählen Sie den Eintrag zum Ändern Ihrer Daten.
  3. Es öffnet sich die Seite, auf der Sie Ihre Daten ändern oder ergänzen können.
  4. Schliessen Sie den Vorgang mit einem Klick auf den Button "Daten speichern" ab.
Kann ich bei allen Verwaltungsleistungen die Formulare online ausfüllen?

Wir beginnen mit einigen Leistungen und planen, diese schrittweise zu erweitern, bis wir alle Verwaltungsleistungen des Rhein-Sieg-Kreises auch online anbieten.

Welche Anträge kann ich direkt online stellen?

Sie finden auf der Homepage des Rhein-Sieg-Kreises unter XXX eine Übersicht über die aktuell verfügbaren Online-Verwaltungsleistungen. Außerdem finden Sie bei jeder Verwaltungsleistung auf der Webseite des Rhein-Sieg-Kreises eine Beschreibung. Dort ist beschrieben, ob diese Leistung auch online verfügbar ist.

Welche Dokumente muss ich einreichen?

Das hängt ganz von der jeweiligen Dienstleistung ab. Sie finden bei jeder Verwaltungsleistung auf der Webseite des Rhein-Sieg-Kreises eine genaue Beschreibung. Dort sind die Dokumente aufgeführt, die Sie Ihrem Antrag eventuell beifügen müssen.

Wie finde ich die Informationen zu meinem Anliegen?

Sie finden bei jeder Verwaltungsleistung auf der Webseite des Rhein-Sieg-Kreises eine ausführliche Beschreibung.

Wie funktioniert die Suche?

Es gibt drei Möglichkeiten, die geünschte Verwaltungsleistung zu finden.

  1. Kontextsuche
  2. Suche von A-Z
  3. Stichwortsuche

zu 1) Bei der Kontextsuche haben Sie die Möglichkeit, Verwaltungsleistungen anhand von thematischen Gruppierungen – so genannte „Lebenslagen“ wie bspw. „Geburt“ – zu suchen. Klicken Sie dazu im Serviceportal des Rhein-Sieg-Kreises auf die entsprechenden Kachel und verfeinern Sie Schritt für Schritt die Suche, um zur gewünschten Leistung zu gelangen.

zu 2) Bei der Suche von A bis Z haben Sie die Möglichkeit, Verwaltungsleistungen anhand einer alphabetischen Sortierung zu suchen. Klicken Sie dazu den Buchstaben an, mit dem die gewünschte Leistung beginnt, z. B. „R“ für Reitplakette beantragen. Suchen Sie anschließend innerhalb der Liste die gewünschte Leistung und klicken Sie darauf, um sie zu öffnen.

zu 3) Bei der Stichwortsuche haben Sie die Möglichkeit, Verwaltungsleistungen anhand eines Stichworts zu suchen. Das funktioniert ähnlich wie in einer Suchmaschine im Internet. Das Eingabefeld für die Suche finden Sie im Serviceportal des Rhein-Sieg-Kreises direkt oberhalb der Kacheln.

Warum liefert meine Stichwortsuche kein Ergebnis?

Das kann verschiedene Gründe haben. Achten Sie bitte stets auf eine korrekte Schreibweise. Verwenden Sie ggf. Synonyme für den gesuchten Begriff wie z. B. Anmeldung statt Antrag, …

Sollten Sie dennoch keine Vorschläge angezeigt bekommen, nutzen Sie bitte die Kontextsuche oder die Suche von A bis Z.

Wie nutze ich die Onlinedienste und stelle einen Antrag?

Wenn zu einer Dienstleistung ein Online-Dienst - bspw. ein Online-Antrag oder eine Online-Terminvereinbarung - angeboten wird, wird dieses in Form von XXX auf der Seite zur Dienstleistung dargestellt. Diese befinden sich:

  • bei einem Aufruf über einen PC oder Laptop auf der oberen rechten Seite und
  • bei einem Aufruf über ein Smartphone oder Tablet ganz oben auf der Seite über der Überschrift.

Bei Online-Anträgen ist in der Regel zunächst eine Anmeldung am Servicekonto.NRW erforderlich. Die Vorteile des Servicekonto.NRW haben wir Ihnen an anderer Stelle dieser FAQ erläutert.

Im Online-Antrag tragen Sie die erforderlichen Daten ein, sofern diese durch die Anmeldung am Servicekonto.NRW nicht bereits vorbelegt sind. Wenn für die Antragstellung Nachweise erforderlich sind, können Sie diese innerhalb des Online-Antrags hochladen.

Sofern Gebühren anfallen, können Sie diese bei der Nutzung der Online-Dienste zumeist bequem direkt online zahlen.

Mit dem Einreichen des Online-Antrags ist dieser erfolgreich gestellt worden. Eine entsprechende Bestätigung erhalten Sie innerhalb Ihres persönlichen Postkorbs, sofern Sie sich über das Servicekonto.NRW angemeldet haben.

Wie funktioniert das Postfach?

Ihr Postfach steht Ihnen nach der Anmeldung im Serviceportal des Rhein-Sieg-Kreises mit dem Servicekonto.NRW zu Verfügung. Das Postfach ist Ihre zentrale Plattform zum Empfangen und Senden von Nachrichten. Zu jedem gestellten Antrag können Sie online den Status Ihres Antrags sehen. Bei Fragen zu Ihrem Vorhaben können Sie direkt in Kontakt mit den zuständigen Stellen der Kreisverwaltung treten und andersrum. So erhalten Sie beispielweise eine Nachricht, wenn weitere Unterlagen für Ihr Vorhaben benötigt werden und natürlich auch, wenn Ihr Bescheid vorliegt. Über jede neue Nachricht oder den Statuswechsel eines Antrags erhalten umgehend Sie eine neutrale E-Mail.

Wie lange werden Nachrichten in meinem Postkorb aufbewahrt?

Um Ihnen einen komfortablen Überblick über die Vorgänge innerhalb Ihres persönlichen Postkorbs des Serviceportal des Rhein-Sieg-Kreises zu geben, werden Nachrichten dort für 1.000 Tage aufbewahrt. Anschließend werden diese gelöscht. Das konkrete Datum wird bei den einzelnen Vorgängen dargestellt. Bitte laden Sie Vorgänge vor diesem Datum herunter oder drucken Sie diese aus, sofern Sie die Informationen darüber hinaus behalten wollen.

Fallen bei der Antragstellung Kosten an?

Die Antragstellung an sich ist kostenlos. Sollten für einen Antrag kosten fällig werden, sind diese gleich hoch, unabhängig davon, ob sie den Antrag online oder auf einem herkömmlichen Weg stellen.

Beim Online-Antrag können Sie in vielen Fällen die Kosten auch direkt online zahlen. Informationen dazu finden Sie bei der jeweiligen Dienstleistung.

Welche Anträge kann ich online stellen?

Das Angebot der Anträge, die Sie Online stellen können, wächst stetig. Fortlaufend digitalisieren wir Verwaltungsdienste und stellen sie im Serviceportal des Rhein-Sieg-Kreises zur Verfügung. Die aktuelle Liste finden Sie ...XXX. Es kann sich also lohnen, öfter einmal vorbeizuschauen.

Wo kann ich meinen aktuellen Auftragsstatus einsehen und wie erhalte ich Rückmeldungen zu meinem Antrag?

Mit Hilfe des Serviceportals des Rhein-Sieg-Kreises haben Sie stets einen Überblick über den aktuellen Bearbeitungsstand Ihrer Anträge. In Ihrem persönlichen Postkorb werden Ihnen Ihre laufenden und bereits erledigten Anträge angezeigt. Selbstverständlich informieren wir Sie auch per neutraler E-Mail, wenn sich der Bearbeitungsstand geändert haben sollte. So haben Sie Ihre Anträge immer im Blick.

Wie erhalte ich meinen Bescheid?

Dieser wird Ihnen entweder über das Postfach im Serviceportal des Rhein-Sieg-Kreises oder per Post zugestellt. Informationen dazu finden Sie bei der jeweiligen Dienstleistung.

Wie lösche ich mein Konto?

Wenn Sie Ihr Konto im Serviceportal des Rhein-Sieg-Kreises löschen möchten, melden Sie sich zunächst mit dem Servicekonto.NRW an. Klicken Sie dann auf "Meine Daten" in der oberen Menüleiste. Hier finden Sie den Menüeintrag "Konto löschen".

Frage zum Serviceportal? / An wen kann ich mich bei weiteren Fragen wenden?

XXX

Sind meine Daten sicher?

Ihre Daten werden nach den Anforderungen der Datenschutzgrundverordnung erhoben und verarbeitet. Die Übertragung und Speicherung Ihrer Daten erfolgt im Serviceportal ausschließlich verschlüsselt.

Ihre Daten werden nur für Ihr Anliegen genutzt, eine Weitergabe dieser Daten an Dritte erfolgt nicht.

Für eine sichere Kommunikation werden Nachrichten im Serviceportal ausschließlich verschlüsselt versandt. Diesen Sicherheitsanspruch kann eine normale E-Mail nicht erfüllen.

Über neue Nachrichten in Ihrem Postkorb erhalten Sie eine neutrale Benachrichtigung an Ihre angegebene E-Mailadresse.

Wo finde ich Informationen zum Datenschutz?

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie alle Informationen zum Datenschutz

Wie sind meine Daten geschützt?

Alle Übermittlungen im Serviceportal des Rhein-Sieg-Kreises werden über eine dem Stand der Technik entsprechende gesicherte und verschlüsselte Verbindung abgewickelt.

Die geltenden gesetzlichen Vorschriften des Datenschutzes werden bei der Registrierung und Übermittlung der Daten selbstverständlich berücksichtigt.

Was passiert mit meinen Daten, nachdem ich meinen Account im Serviceportal des Rhein-Sieg-Kreises gekündigt habe?

Sobald Sie uns bitten, Ihren Account im Serviceportal des Rhein-Sieg-Kreis zu löschen, werden Ihre Daten zunächst nur gesperrt und erst mit zeitlicher Verzögerung gemäß den gesetzlichen Vorschriften endgültig gelöscht.

Kann ich meine Aufträge im Serviceportal auch mit einer digitalen Signatur verschlüsseln?

Die Signierung von Aufträgen mit Hilfe der digitalen Signatur ist momentan nicht möglich, da der überwiegende Teil der Bevölkerung noch nicht über eine Signaturkarte verfügt. Das derzeit angewandte Verfahren in Verbindung mit einer einmaligen Identifizierung, stellt jedoch sicher, dass Sie viele Verwaltungsleistungen auch ohne Signaturkarte bereits jetzt sicher auf elektronischem Weg nutzen können.

In welcher Form können im E-Government in Papierform vorhandene Nachweise bei der Behörde eingereicht werden?

Am einfachsten ist es, wenn Sie die Papierdokumente scannen. Das geht mit einem Scanner oder einem Multifunktionsgerät (wie einer Drucker-, Scanner-, Fax-Kombination), die mit Ihrem Computer verbunden sind.

Für Ihr Smartphone oder Tablet können Sie Domumente mit Hilfe einer sogenannten Scan-App digitalisieren. Dazu wird das Dokument aus dieser App heraus mit der eingebauten Kamera abfotografiert und in einem digitalen Format gespeichert, dass Sie dann weiterverwenden können.

Welche Dateiformate kann ich hochladen?

Ihre Dokumente sollen sicher und unverändert bei uns eingereicht werden. Aus diesem Grund ist die Einreichung auf bestimmte Dateiformate beschränkt.

Es können von Ihnen Dateien mit dem Format PDF, JPEG und PNG hochgeladen werden. Es wird empfohlen, das Dateiformat PDF zu verwenden.

Wie wandelt man Dateien in das PDF Format um?

Bitte beachten Sie, dass sie das PDF nicht oder nicht ohne großen Aufwand weiterbearbeiten können. Deshalb speichern Sie die aktuelle Version ihres Dokumentes zunächst als z.B. *.docx, *.odt oder *.txt bzw. *.xlsx oder *.ods.

Möchte man einen Text oder Tabelle als PDF auf seinem Computer speichern, braucht es nur wenige Schritte. Diese Funktion ist in den heute gängigen Programmen bzw. Betriebssystem beinhaltet. Dazu gibt es in der Regel einen oder mehrere Wege.

  1. Sie wählen statt "speichern" den Befehl "speichern unter ..." bzw. "sichern als ...". Im sich öffnenden Menü könnten Sie auswählen, in welchem Dateiformat Sie das Dokument speichern möchten. Hier wählen Sie PDF.
  2. Sie wählen über das Menü "Datei" (Windows) bzw. "Ablage" (Mac) den Befehl "als PDF exportieren" nzw. "als PDF sichern".
  3. Sie wählen über das Menü "Datei" (Windows) bzw. "Ablage" (Mac) den Befehl "drucken". Als Drucken wählen Sie "PDF-Drucker".
  4. Eventuell finden Sie in der Menüleiste Ihrer Anwendung ein Symbol, das ein PDF Dokument darstellt. Klicken Sie hier und speichern es als PDF Datei.
Welchen Webbrowser sollte ich verwenden?

Webbrowser-Kompatibilität - zur Nutzung des Serviceportals werden folgende Webbrowser mit der jeweils aktuellen Version empfohlen:

  • Google Chrome
  • Mozilla Firefox
  • Microsoft Edge
  • Apple Safari
Ist ein spezieller, extra sicherer Internetzugang nötig, um E-Government nutzen zu können?

Nein, es reicht ein ganz normaler Internetzugang. Dabei ist es egal, ob es sich um einen Festnetzanschluss (VDSL, Glasfaser) oder einen mobilen Zugang mit dem Smartphone oder Tablet handelt. Die Verschlüsselung findet unabhängig vom gewählten Zugang auf einer darüber liegenden Ebene in Software statt.

Wir raten von der Nutzung öffentlicher Internetzugänge wie in Internet-Cafés oder an Bahnhöfen oder Flughägen ab, da hier nicht sichergestellt werden kann, dass das Gerät und sein Betriebssystem sicher sind.

Benötigt man besondere Computerprogramme, um am E-Government teilzunehmen?

Auf Ihrem Computer, Smartphone oder Tablet reicht einer der Standard-Webbroser (Apple Safari, Google Chrome, Microsoft Edge ode Mozilla Firefox). Sie sollten nur darauf achten, dass Ihr Betriebssystem und ihr Webbrowser aktuell sind, also alle Sicherheitsaktualisierungen des Herstellers enthalten sind.

Sollten Sie für Ihren Online-Ausweis statt eines Kartenlesers Ihr Smartphone oder Tablet nutzen, muss darauf die AusweisApp2 installiert sein. Diese können Sie kosten los aus dem Apple AppStore bzw. dem Google Playstore laden.

Wie kann man sicher sein, dass der eigene Online-Antrag richtig angekommen ist?

Bestandteil des Serviceportals ist Ihr persönlicher Postkorb. Auf diesen haben Sie Zugriff, wenn Sie sich über das Servicekonto.NRW beim Serviceportal angemeldet haben.

In diesem Postkorb sehen Sie alle Ihre erfolgreich eingereichten Anträge. Zu jedem Antrag können Sie dort auch den Bearbeitungstatus (offen, in Bearbeitung, abgeschlossen) einsehen.

Kann ich im Serviceportal des Rhein-Sieg-Kreises auch gleich bezahlen?

Alle aktuellen Online-Dienste sind entweder gebührenfrei oder Sie können die Zahlung innerhalb des Online-Antrags direkt und bequem online vornehmen. Dabei können Sie zwischen den folgenden Zahlarten wählen: giropay, Paypal, Mastercard, Visacard.

Anträge, für die eine direkte Bezahlung erforderlich ist, sind erst eingereicht, wenn sie die Bezahlung erfolgreich abgeschlossen haben.

Was ist zu tun, wenn sich meine Bankverbindung oder Kreditkarte geändert hat?

Wir rufen Ihre Bezahlinformationen jedesmal neu von dem von Ihnen gewählten Bezahldienstleister ab. Wenn Ihre Daten dort aktuell sind, müssen Sie im Serviceportal des Rhein-Sieg-Kreis nichts weiter unternehmen.

Kann ich mein Anliegen auch weiterhin per Post/E-Mail/Telefon vorbringen?

Ja, alle Dienstleistungen können wie bisher auch per Post, E-Mail, Telefon oder persönlich bei uns erledigt werden. Das Serviceportal ist ein zusätzliches Angebot für Bürgerinnen und Bürger und demnächst auch Unternehmen und andere juristische Personen.

Konkrete Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten finden Sie auf den Seiten der jeweiligen Dienstleistung.

Entsteht mir ein Nachteil, wenn ich E-Government nicht nutze?

Ihr Antrag wird unabhängig davon bearbeitet, auf welchem Weg er zu uns kommt. Wenn Sie ihn über das Serviceportal des Rhein-Sieg-Kreises einreichen, haben Sie zusätzliche Vorteile:

  1. die Kommunikation erfolgt verschlüsselt und damit im Gegensatz zur normalen E-Mail sicher.
  2. Ihr Antrag ist unverzüglich bei uns, es entsteht weder Wegezeit für Sie noch Postlaufzeit
  3. Im Postkorb haben Sie eine Übersicht an einer Stelle über alle Ihre gestellten Anträge
  4. Im Postkorb können Sie zu jedem Antrag online den aktuellen Bearbeitungsstatus einsehen
  5. In vielen Fällen erhalten Sie den Bescheid unverzüglich direkt über den Postkorb zugestellt
  6. Die Kommunikation mit der Kreisverwaltung erfolgt über den Postkorb sicher und ohne Zeitverzögerung
  7. Über neu eingehende Nachrichten und Statusänderungen Ihres Antrags werden Sie unverzüglich mit einer neutralen E-Mail informiert
Können die neuen elektronischen Verwaltungsdienstleistungen auch von Menschen mit Behinderungen genutzt werden?

Grundsätzlich ja. Die Webseite des Rhein-Sieg-Kreises, das Servicekonto.NRW, das Serviceportal und die Formulare sind barrierefrei.

Sollten Sie an einer Stelle nicht weiterkommen, freuen wir uns über Ihren Hinweise, wie wir unseren Service für Sie noch einfacher nutzbar machen können.

Was heißt Schriftform? Was ist ein Schriftformerfordernis?

Die Schriftform ist ein gesetzliches Formerfordernis, wonach bestimmte Schriftstücke, Verträge oder Urkunden schriftlich abgefasst sein müssen sowie vom Aussteller und dessen Vertragspartner eigenhändig mit voller Namensunterschrift zu unterzeichnen sind.

Durch das "Gesetz zur Förderung der elektronischen Verwaltung in Nordrhein-Westfalen (E-Government-Gesetz Nordrhein-Westfalen - EGovG NRW) werden verzichtbare Anordnungen der Schriftform im Verwaltungsrecht abgebaut. Hierzu wird die vormals vorgesehene Schriftform entweder ersatzlos gestrichen oder es werden an ihrer Stelle möglichst einfache elektronische Verfahren zugelassen. Dadurch sollen möglichst einfache, nutzerfreundliche und effiziente elektronische Dienste durch die Verwaltung angeboten werden können. Durch den Abbau möglichst vieler Anordnungen der Schriftform können Medienbrüche bestenfalls im gesamten Verwaltungsprozess, von der Antragstellung bis zur Archivierung, vermieden werden.

Genügt für elektronische Verfahren eine (ein)gescannte Unterschrift?

Ein eingescannte Unterschrift genügt nicht der Schriftformerfordernis. Sie ersetzt auch nicht die Schriftform. Dazu dienen elektronische Verfahren wie die Idemntifizierung mit dem Online-Ausweis mit Hilfe der AusweisApp2.

Normalerweise werden Anträge mit einer Unterschrift besiegelt – wie funktioniert das online?

Bei vielen Anträgen, die früher die Schriftform erfordert haben, ist diese durch das "Gesetz zur Förderung der elektronischen Verwaltung in Nordrhein-Westfalen (E-Government-Gesetz Nordrhein-Westfalen - EGovG NRW) vollständig entfallen. In zahlreichen anderen Fällen kann die noch existierende Schriftform durch ein elektronisches Verfahren ersetzt werden: den Online-Ausweis und die AusweisApp2.

Es verbleiben nur wenige Anträge, bei denen der Ersatz durch das Online-Ausweisverfahren nicht möglich ist. Bei jeder Dienstleistung des Rhein-Sieg-Kreises finden Sie eine detaillierte Beschreibung, die darüber Auskunft gibt.

Warum sind Online-Anträge genauso rechtsverbindlich wie unterschriebene Papier-Formulare?

Dies ist im "Gesetz zur Förderung der elektronischen Verwaltung in Nordrhein-Westfalen (E-Government-Gesetz Nordrhein-Westfalen - EGovG NRW) geregelt. Auch für die Bundesverwaltung gibt es ein Gesetzt, dass die Anzahl Schriftformerfordernisse um 476 reduziert ("Gesetz zum Abbau verzichtbarer Anordnungen der Schriftform im Verwaltungsrecht des Bundes", 2017)

Wenn die Online-Versendung nicht funktioniert, wie kommt der Antrag zum Amt?

Sollte der Online-Antrag nicht funktionieren, stehen Ihnen alle Wege offen, die Sie bereits in der Vergangheit kannten: Postversand, Einwurd im Hausbriefkasten, persönliche Vorsprache oder Fax.

Wir raten dringend davon ab, Anträge per E-Mail zu senden, da der E-Mail Versand unverschlüsslet erfolgt und somit nicht sicher ist.

Hat der Rhein-Sieg-Kreis noch mehr Online-Dienste?

Ja, der Rhein-Sieg-Kreis nutzt für bestimmte Dienste Online-Angebote, die vom Land NRW oder dem Bund zur Verfügung gestellt werden. Diese sind direkt bei der jeweiligen Dienstleistung verlinkt.

Wen kann ich fragen, wenn ich bei einer E-Government-Anwendung Hilfe brauche?

Wenden Sie sich gerne per Telefon an Herr. teischler, 02241-13-3930, E-Mail: Simon Teischler oder Herrn Casper 02241-13-3935, E-Mail: Manuel Casper.

Sollten die beiden Kollegen einen anderen Weg finden, die Unterstützung der Bürger zu orgaisieren, wird dieser Text entsprechend aktualisiert. ;-)

Welche Vorteile hat E-Government für Unternehmen?

In Nordrhein-Westfalen ist die Einführung von E-Government geplant. Sobald im Servicekonto die die Anmeldung über die ELSTER-ID möglich ist, die jedes Unternehmen hat, wird der Rhein-Sieg-Kreis auch für Unternehmen Online-Dienste anbieten.

Ihr Antrag als Unternehmen wird unabhängig davon bearbeitet, auf welchem Weg er zu uns kommt. Wenn Sie ihn über das Serviceportal des Rhein-Sieg-Kreises einreichen, haben Sie zusätzliche Vorteile:

  1. die Kommunikation erfolgt verschlüsselt und damit im Gegensatz zur normalen E-Mail sicher.
  2. Ihr Antrag ist unverzüglich bei uns, es entsteht weder Wegezeit für Sie noch Postlaufzeit
  3. Im Postkorb haben Sie eine Übersicht an einer Stelle über alle Ihre gestellten Anträge
  4. Im Postkorb können Sie zu jedem Antrag online den aktuellen Bearbeitungsstatus einsehen
  5. In vielen Fällen erhalten Sie den Bescheid unverzüglich direkt über den Postkorb zugestellt
  6. Die Kommunikation mit der Kreisverwaltung erfolgt über den Postkorb sicher und ohne Zeitverzögerung
  7. Über neu eingehende Nachrichten und Statusänderungen Ihres Antrags werden Sie unverzüglich mit einer neutralen E-Mail informiert
Stellt der Rhein-Sieg-Kreis alle Bekanntmachungen online zur Verfügung?

Ja, der Rhein-Sieg-Kreis veröffentlich alle Bekanntmachungen auf seine Webseite. Hinweise auf die Online-Veröffentlichungen finden Sie auch in der regionalen Presse.

Kann ich auch mit Behörden von Kommunen, anderen Kreisen, der Bundesländer, dem Bund oder anderer Länder elektronisch kommunizieren?

xxx

Kann ich auch aus dem Ausland elektronisch mit Behörden in Deutschland kommunizieren?

Ja, das geht in der Regel problemlos. Sie benötigen wie zu Hause, einen Computer, Tablet oder Smartphone, Ihre persönliche sechsstellige PIN, einen Kartenleser oder Smartphone bzw Tablet mit der AusweisApp2 sowie eine Internetverbindung per Festnetz oder Mobilfunk.

Bitte beachten Sie, dass in einigen Ländern das Internet eingeschränkt sein kann und von dort eventuell keinen Zugriff auf das Servicekonto.NRW und/oder das Serviceportal des Rhein-Sieg-Kreises haben.

Können auch Mitbürger ohne deutschen Personalausweis am E-Government teilnehmen?

Ja, das geht. Sie benötigen dazu die selben Voraussetzungen wie ein Bundesbürger, nur statt des Online-Ausweises einen elektronischen Identitätsnachweis (eID) oder einen elektronischen Aufenthaltstitel (eAT)

Sie benötigen vier Dinge, um sich als Bürger ohne deutschen Personalausweis online zu authentifizieren:

  1. Ihren elektronischen Identitätsnachweis (eID) oder Ihren elektronischen Aufenthaltstitel (eAT)
  2. Ihre selbstgewählte, sechsstellige PIN
  3. Ihr Smartphone, Tablet oder Kartenleser
  4. die AusweisApp2 auf ihrem Smartphone oder Tablet

 

Dann geht es in sechs Schritten weiter:

  1. Der Online-Dienst bittet Sie, sich auszuweisen. Sie folgen den Hinweisen in der AusweisApp2
  2. Sie können sehen, wer Ihre Daten abfragen möchte und welche Daten der Anbieter dieses Onlione-Dienstes benötigt.
  3. Sue stimmen durch Eingabe ihrer selbstgewählten, sechsstelligen PIN zu.
  4. Der Chip in Ihrem elektronischen Identitätsnachweis (eID) bzw. Ihrem elektronischem Aufenthaltstitel (eAT) prüft, ob der Anbieter des Online-Dienstes die staatliche Berechtigung zur Abfrage Ihrer Daten hat.
  5. Liegt die staatliche Berechtigung vor, werden Ihre Daten übermittelt. Dabei sind Ihre Daten immer durchgehend verschlüsselt.
  6. Fertig! Nach wenigen Sekunden ist das Online-Ausweisen beendet.